die letzte Woche….

Die letzte Woche war ja, wie schon angekündigt, einiges los auf unserer Baustelle. Die Innenputzer waren am Dienstag pünktlich mit Ihren Arbeiten fertig. Dazu können wir nur sagen: PERFEKT, wir hätten nicht gedacht das man tatsächlich solche glatten Wände herstellen kann.

Ab Mittwoch war eine andere Firma, die für den Außenputz zuständig ist auf der Baustelle am arbeiten. Es wurde zunächst die Dämmung im Sockelbereich, sowie um die Fenster und Rollädenkästen angebracht und anschließend ein Armierungsgewebe incl. eines Grundputzes aufgetragen.

Nächste Woche, also noch vor Ostern soll dann der richtige Außenputz aufgetragen werden und nach Ostern dann der Anstrich kommen. Dazu haben wir uns am letzten Freitag mit einer Farbauswahl beschäftigt und sind aber bei unseren Wunsch nach einem weiß geblieben. Der Sockel sowie der Bereich zwischen Fenster HWR und Fenster Bad bekommen farbliche Akzente in RAL 7016 anthrazit.

Ebenfalls in der letzten Woche waren die Sanitär und Heizungsbauer am werkeln. Es wurden die Wasserleitungen verlegt sowie die Abwasseranschlüsse. Ebenfalls wurden die Kanäle für die Wohnraumlüftungsanlage verlegt. In der kommenden Woche soll die Fußbodendämmung eingebracht werden sowie die Fußbodenheizung installiert werden.

 

 

 

 

 

das schaut schon mal gut aus….

Die Putzer waren fleißig und haben schon ordentliche Arbeit abgeliefert. Da wir viele Wände später selbst malern wollen, haben wir gegen einen kleinen Aufpreis alle Wände in einer sogenannten Q-3 Qualität herstellen lassen, vom Ergebnis sind wir sehr überzeugt. Eine lohnenswerte Investition wenn man später nicht im ganzen Haus Tapete kleben möchte.

Der Ausblick in die kommende Woche ist auch außerordentlich positiv! Da sollen doch tatsächlich das erste mal überhaupt 3 Gewerke gleichzeitig auf unserer Baustelle tätig sein, die Innenputzer machen weiter, der Außenputz beginnt und es sollen die nächsten Rohre für den Sanitärbereich verlegt werden.

 

 

 

Dachboden als Trockenboden ausgebaut

In den letzten Tagen haben wir selbst einmal Hand angelegt und einen zusätzlichen Stauraum im begehbaren Teil des Dachbodens ausgebaut.

Dazu haben wir 3 cm starke Holzbretter mit Nut und Feder verarbeitet, diese wurden auf 5 cm starke Vierkanthölzer verschraubt. Das mit den Vierkanthölzern war erforderlich da die Dämmung 24 cm stark ist, und die Holzbretter sonst auf der Dämmung aufgelegen hätten. Dies hätte aber zu einem Wärmestau mit Feuchtigkeit führen können, was ja niemand möchte. So kann alles gut „atmen“ und es kommt genug Luft zum zirkulieren an die Dämmwolle.

Kostentechnisch war diese Aktion auf die Baumarktkosten beschränkt, alles in allem ca. 250 EUR.

 

 

 

 

 

 

 

Trockenbau – Teil 1

In den vergangenen Tagen waren die Trockenbauer fleißig am Arbeiten und haben die Deckendämmung von 24 cm sowie die Folie und Lattung angebracht. Die Folie wurde an den Seiten mit dem Mauerwerk verklebt und wird anschließend noch vom Putz überdeckt, damit es einen dichten Abschluss zur Decke gibt. Ob Sie wirklich dicht ist, wird unter anderem der spätere Blower-Door Test zeigen.

Nun sind alle Vorbereitungen getroffen damit die Putzer für die Innenwände kommen können. Geplant ist hier der 30.03.17, jedoch hoffen wir das es vielleicht 1-2 Tage eher wird.

 

Der Dachstuhl ist fertig

Der Dachstuhl für unser Traumhaus wurde von einer regionalen Bau und Möbeltischlerei geliefert und aufgebaut.

In nur 3 Tagen war der komplette Dachstuhl aufgebaut. Der Dachkasten, der ebenfalls von der Bau und Möbeltischlerei geliefert wird kommt dann später,wenn das Dach komplett eingedeckt wurde.

Nun hoffen wir für dieses Jahr lediglich noch auf den Dachdecker, damit es auch von oben trocken wird.

Der Rohbau steht

Nach dem Start am 16.11.2016 wurde am 05.12.2016 der Rohbau nach knapp 3-wöchiger Bauzeit mit dem gießen des Ringankers beendet. Da das ganze ohne Probleme verlief und auch angesichts des Wetters nicht immer schön war, können wir nur DANKE an die Firma Röpenack sagen. Die Philosophie von LS Massivhaus möglichst nur Unternehmen zu bestellen die vom Inhaber selbst geführt werden und wo der Chef auch selbst auf der Baustelle mitarbeitet schein zumindest für uns vom großen Vorteil zu sein.

Hier nun die letzten Bilder ohne Dach, was hoffentlich vor Einbruch des richtigen Winters noch geliefert wird.

 

 

Rohbau Teil 4

Der Rohbau wächst weiter und in der vergangenen Woche wurden die Innenwände geklebt und das Gerüst für die nachfolgenden Arbeiten aufgestellt.

Wiederum ein großes Dankeschön an die Firma Röpenack für die gute und zuverlässige Arbeit. Auch die Umsetzung von unseren Wunsch nach einem gemauerten Regal in der Dusche wurde perfekt umgesetzt. Dafür übernimmt man gerne die Kaffee -Versorgung am Nachmittag:-)

Für das Duschregal wurde statt einer 11,5 Innenwand ein Teilstück mit einem 24 cm Stein ausgeführt der dann wiederum so ausgesägt wurde, dass zwei tolle Regale mit einer Breite von 40 cm und Tiefe von 15 cm entstanden sind.

Weiterhin hatten wir mit unserem Elektriker einen ersten Kontakt. Die Firma Frank Sadkowiak wird unsere Elektrik im Hausbau ausführen. Zunächst wurde der Baustromkasten aufgestellt, nur der Zähler von der E.DIS AG fehlt noch.

Der Ausblick für die kommende Woche besteht im Ringanker gießen und wenn alles klappt und der Wettergott es gut meint, im Dachstuhl errichten. Wir werden berichten…..

2016-12-03-15-08-45

2016-12-03-15-08-38

 

 

 

 

 

 

2016-12-03-15-06-07

2016-12-03-15-06-22

2016-12-03-15-07-16

2016-12-03-15-12-53

2016-12-03-15-10-48

2016-12-03-15-13-58

 

 

Rohbau Teil 3

In der letzten Woche waren unsere 2 „Rohbauer/Maurer“ der Firma BAUINN Röpenack wieder sehr fleißig. Einzig eine verspätete Lieferung von Baumaterialien bremste die beiden aus. Statt wie vereinbart am 24.11.2016 morgens um 8 Uhr war der LKW erst um 15:30 Uhr da, dass ist zwar ärgerlich aber letztendlich nicht zu ändern:-)

Die Woche wurde dann damit abgeschlossen das die Außenwände komplett fertig sind, incl. der Ringanker. Im laufe der nächsten Woche sollen die Innenwände gemauert werden und am Freitag den 02.12.2016 um 8 Uhr kommt dann nochmals die Betonpumpe zum verfüllen der Ringanker in den Außenwänden und Schalungen der Innenwänden.

Ebenfalls hat es die E.DIS AG dann doch noch geschafft die Hausanschlusssäule zu setzten, nur Strom wird es noch nicht geben da erst noch irgendwo ein neuer Schaltschrank im Dorf installiert werden muss…Planung ist eben alles*Ironie*!!!

Nun zu den Impressionen von unserer Baustelle.

img_20161124_151622258
Lieferung von Steinen für Innenwände, Ringanker und Kaminzug
2016-11-26-12-45-23
Ansicht Eingangsbereich
2016-11-26-12-45-44
Fenster HWR und Bad, davor Fundament des Lüfters für die Wärmepumpe „aroCOLLECT“ von Vaillant
2016-11-26-12-48-02
Ansicht Wohnzimmer und spätere überdachte Terasse
2016-11-26-12-47-09
Seitenansicht mit den Fenstern für Bad, 2 x Schlafzimmer, Wohnzimmer v.l.n.r.

img_20161124_133537698

img_20161124_151856360

img_20161124_133528407

2016-11-26-12-47-00

Bodenplatte Teil 3

Nun hat der Regen nachgelassen und es trocknet allmählich. Die Bauherrin nutze die Gelegenheit gleichmal zu einem Rundgang:-)

Am 07.11.2016 soll es planmäßig weitergehen, wenn der Wettergott mitspielt und wir bis dahin endlich Strom haben.

img_20161024_151453227
Bauherrin im zukünftigen Gästezimmer
img_20161024_151438913
Irgendwie sieht die Bodenplatte ja ziemlich klein aus, aus der Perspektive zumindest

img_20161024_151434989

Bodenplatte Teil 2

Am 19.10.2016 wurde die Bodenplatte fertiggestellt, ganz planmäßig:-) ohne Komplikationen, jedoch mit anhaltenden Regen der auch nicht aufhören wollte! Dafür gibt es von uns ein dickes LOB und ein riesiges DANKESCHÖN an die Firma von Sven Röpenack und sein Team.

img_2977
Bodenplatte mit Bewehrungsstahl
img_2975
das Fundament für die Außeneinheit der Wärmepumpe wurde gleich mit gegossen

Der Beton wurde für 14 Uhr bestellt und wurde pünktlich geliefert, ganze 5 Ladungen der Betonmischfahrzeuge passten in die Bodenplatte. Diese wurde übrigens mit 6 cm Austrotherm XPS Top30 Untersohlendämmung versehen, sowie 2 fach mit Bewehrungsstahl ausgekleidet. Doch nun sehr selbst….

img_2978
pünktlich ging es los, bei nordischen Sauwetter:-)

img_2986

img_2985
fleißig, fleißig die Männer`s
img_2988
Ergebnis nach 3 Betonmischfahrzeugen
img_2991
nun noch glatt ziehen und etwas verdichten und es regnet weiter wie aus Gießkannen
img_2990
es ist vollbracht, die Bodenplatte ist nach knapp 3 Stunden fertig und kann nun die nächsten 14 Tage trocknen