Bodenplatte Teil 3

Nun hat der Regen nachgelassen und es trocknet allmählich. Die Bauherrin nutze die Gelegenheit gleichmal zu einem Rundgang:-)

Am 07.11.2016 soll es planmäßig weitergehen, wenn der Wettergott mitspielt und wir bis dahin endlich Strom haben.

img_20161024_151453227
Bauherrin im zukünftigen Gästezimmer
img_20161024_151438913
Irgendwie sieht die Bodenplatte ja ziemlich klein aus, aus der Perspektive zumindest

img_20161024_151434989

Bodenplatte Teil 2

Am 19.10.2016 wurde die Bodenplatte fertiggestellt, ganz planmäßig:-) ohne Komplikationen, jedoch mit anhaltenden Regen der auch nicht aufhören wollte! Dafür gibt es von uns ein dickes LOB und ein riesiges DANKESCHÖN an die Firma von Sven Röpenack und sein Team.

img_2977
Bodenplatte mit Bewehrungsstahl
img_2975
das Fundament für die Außeneinheit der Wärmepumpe wurde gleich mit gegossen

Der Beton wurde für 14 Uhr bestellt und wurde pünktlich geliefert, ganze 5 Ladungen der Betonmischfahrzeuge passten in die Bodenplatte. Diese wurde übrigens mit 6 cm Austrotherm XPS Top30 Untersohlendämmung versehen, sowie 2 fach mit Bewehrungsstahl ausgekleidet. Doch nun sehr selbst….

img_2978
pünktlich ging es los, bei nordischen Sauwetter:-)

img_2986

img_2985
fleißig, fleißig die Männer`s
img_2988
Ergebnis nach 3 Betonmischfahrzeugen
img_2991
nun noch glatt ziehen und etwas verdichten und es regnet weiter wie aus Gießkannen
img_2990
es ist vollbracht, die Bodenplatte ist nach knapp 3 Stunden fertig und kann nun die nächsten 14 Tage trocknen

Erdarbeiten und Bodenplatte Teil 1

Nun ist es soweit und zu Beginn möchten wir uns hier an dieser Stelle nochmal bei LS Massivhaus bedanken, schneller kann man kaum den Baustart organisieren….DANKE! So konnten wir unseren Urlaub noch bis zum Ende genießen.

Auch ein großer Dank geht in Richtung der ausführenden Firma, die keinen Regen scheute und fleißig gebaggert haben, Danke an die Firma

BAUINN  Bau- und Innenausbau Sven Röpenack

Und jetzt noch ein paar Daten der Baustelle. Es wurden 180 cbm Erde ausgehoben und dann !470,95 Tonnen! Füllsand wieder eingebaut und verdichtet . Für uns Laien klingt das gewaltig!!

Allerdings war der Gründungsaufwand auch mehr als geschätzt, trotz Bodengutachten. Da das Grundstück einen Höhenunterschied aufweist wurde die Bodenplatte um 30 cm angehoben, was einen zusätzlichen Materialaufwand und damit auch eine höhere Rechnung als kalkuliert mit sich bringt, ca. 4000 EUR Zusatzkosten im ersten Bauabschnitt sind nicht toll!

img-20161010-wa0000

dscf1403dscf1406

 

dscf1412

dscf1418
Füllsand komplett eingebaut

 

dscf1421
Vorbereitung der Streifenfundamente

dscf1426

img-20161012-wa0000

dscf1428
Streifenfundamente sind fertig
dscf1430
Am 19.10. 2016 kommt der Beton für die Bodenplatte, dann folgt der Teil 2