Bäder werden fertiggestellt – Teil 1

Hier noch einige vorher – nachher Bilder.

Alle Armaturen, Badewanne und WC`s haben wir selbst besorgen dürfen und wurden von der Sanitär und Heizungsfirma eingebaut. Eine sehr zufriedenstellende Sache, wenn man bedenkt was für Preise in Badausstellungen verlangt werden. Die Wc`s stammen von Villeroy&Boch.

Die Waschplätze sind von Pelipal und die Badewanne ist von Schröder als Acryl-Badewanne Lupor 180 x 90 x 49cm, also etwas größer als die Standart-Badewannen und durchaus für ein Bad zu zweit geeignet;)

Platz für das Waschbecken
was am Ende so aussieht
Duschniesche mit Ablagen

WC und Ablagen
und so schaut das ganze fertig aus;)
Drückerplatten haben wir passend zum verbauten Geberit-System gekauft und uns für eine Lösung mit Einwurfschacht für Tabs entschieden die blaues Wasser machen;)
Gästebad mit gleicher Sanitärausstattung

 

10 Gedanken zu „Bäder werden fertiggestellt – Teil 1“

  1. Liebe Sarah, lieber Karsten..schick schick…man merkt..das ihr einen guten Geschmack habt…modern,elegant und zweckmäßig! Das hätten wir zur heutigen Zeit in etwa auch so gemacht. Vor 17 Jahren gab es solche Fliesen noch nicht.
    Wir wünschen euch alles Gute 🌺🌺🌺🌺 und viel Freude im neuen Haus🍾 ! Wir hoffen doch…das wir uns im nächsten Sommer hier bei uns sehen…bis dahin werdet ihr noch ein Stück weiter sein und mal die Zeit für einen kurzen Ausflug haben😀.
    Machts gut und streichelt die lieben Norweger von uns🐾🐾🐾🐾. Liebe Grüße, Thomas und Elke.

    1. Vielen Dank, wir waren auch in einigen Fliesenmärkten der Umgebung unterwegs,letztendlich war es Raab Karcher geworden, genau der Markt wo wir anfangs gedacht hatten da nichts zu finden. Auf dem 2 Blick war es aber das beste Angebot, auch vom qm Preis her.

        1. Vollkommen richtig. Fliesen zu finden die 60 oder 70 Euro Kosten der qm ist nicht schweer. Wir hatten uns dann für die Hausmarke von Raab Karcher entschieden, Kermos heißen die und lagen preislich zwischen 28 – 39 Eur der qm. Auch ein wichtiger Punkt, je größer die Fliese desto größer der Arbeitsaufwand des Fliesenleger und natürlich der Aufpreis seiner Arbeitsleistung. Wobei wir das Wort Aufpreis am Ende wirklich nicht mehr hören konnten.

          1. Ja, das haben wir auch schon auf dem Schirm: die Verlegung von großen Formaten kostet auch nochmal extra. Also mir graut’s schon vor der Entscheidung…

            Danke für die Info, welche Fliesen ihr jetzt konkret genommen habt. Ich werde mir die auf jeden Fall mal im Original anschauen, weil ich sie auf den Fotos sehr edel und modern finde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.