Trockenbau-Abschluss

Der Trockenbau ist fertig und es sieht richtig toll, schon fast wohnlich aus! Das macht schon Lust auf Kofferpacken?

Die Trockenbauer hatten diese Woche die Decke verkleidet und verspachtelt, die Vorwandmodule der Bäder verkleidet und auf unseren Wunsch hin, noch die Fensteranschlüsse die später gefliest werden sollen sowie auf Empfehlung des Heizungsbauers die Lüftungsanlage!

Nur leider sieht das ganze besser aus, als ich mit damit fühle – nämlich beschissen!!!

Wir wollten der Optik zu liebe, die Vorwandmodule auf einer Wandlänge haben und im Eltern-Bad ein Regal für Handtücher. Da die Lüftungsanlage sehr unansehnlich da hing, mit den Rohren die aus dem Estrich ragten und dem Schallschutzaufsatz (der mich von der Größe eh schon erschlagen hatte) sollte diese auch verkleidet werden. Auf die Fensteranschlüsse in den Bädern und im HWR musste noch eine Trockenbauplatte damit der Fliesenleger hier Fliesen kann, da wir damals in diesen Bereichen auf eine Fensterbank verzichtet hatten. Die Jungs fingen auch gleich mit den Arbeiten an, positiv betrachtet würde ich es ja fleißig nennen, aber die Prämisse war schnell fertig werden, da es sich nicht lohnen würde noch einmal die Anfahrt zu unserer Baustelle auf sich zu nehmen.

Leider blieb also mir „Blondchen“ (denn so kam ich mir vor) nichts anderes übrig, mit dem Chef erst über den Mehrpreis sprechen zu können, als die Arbeiten schon halb fertig waren. Nach dem er erst noch breit und lang erwähnen musste was für ein „gefummel“ das ganze doch ist (was ich ja auch glaube) stellte er eine Summe von 500 Euro in den Raum! Diese sollten wir dann den nächsten Tag zum Feierabend zahlen! Wenn ich mir jetzt jedoch überlege, dass die Arbeiten für die Decke so oder so bis Freitag dauern sollten, was ist das denn dann für ein Stundensatz für die Mehrarbeit? Sagen wir mal, selbst bei 50 Euro pro Stunde müssten man also schon 10 Stunden länger daran gesessen haben. Na gut, vielleicht war es das Material? Die Fensteranschlüsse sind aus Resten, die Verlängerung der Vorwandmodule eben aus 1-2 Rigipsplatten mehr….ich verstehe es nicht, aber vielleicht muss ich das auch nicht….

Ich hatte auch nicht das Gefühl das meine Aufregung um die entstandenen Stockflecke im Haus durch die Trockenbauer verstanden wurde. An einer Stelle an der Decke auf ca. 1 qm wurde bei der Dämmung durch fehlendes Material leider -noch- nicht gedämmt, was dazu führte das die aufsteigende Nässe durch den Estrich sich hier in Form von Kondenswasser bildete und die Holzlattung in dem Bereich anfing zu erste Stockflecken zu bilden.

Insgesamt war es ein Wochenende der Aufpreise. Aufpreis hierfür, Mehrpreis dafür. Definitiv für uns das Unwort des Jahres!

Auch haben wir das Gefühlt, das Firmen und einzelnen Gewerke in Ihrer Abfolge durch den Bauprozess geschleust werden, Ihre Arbeit sicher gut machen, aber keine Zeit oder Bedarf an zusätzlichen Ausführungen haben und wenn dann ordentliches Geld verlangen, zusätzlich noch die teilweise „mürrische norddeutsche Art“ der Konversation!

An der Stelle wieder einige Vorher – Nachher Bilder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.